Ingrid JaJaaly

0 Kommentare

Mein Jahresrückblog 2023

Denkst du auch jetzt, wo ist das Jahr hin? Als Judith Peters wieder zum Jahresrückblick aufrief, war das genau mein Gedanke. So, nebenbei kam eine kleine Stimme zum Vorschein: „Eigentlich ist nicht viel passiert“. Als ich anfing, alles zusammenzutragen, staunte ich nicht schlecht. Mein Jahresrückblick spricht eine andere Sprache. Viel Spaß beim Lesen. Und wenn dir was bekannt vorkommt, ich freue mich über einen Kommentar. 

Mein Motto 2023 war Klarheit

Am Anfang dieses Jahres war ich wieder mal unsicher in Hinblick auf meine Positionierung. Als Scanner mit Liebe zum Computer und jahrzehntelanger Erfahrung zog es mich einerseits immer schon zur Technik. Aber da war noch die spirituelle Seite, meine hervorragende Intuition und Medialität. Ich besaß drei Websites, die meine unterschiedlichen Kompetenzen darstellten. Mehr dazu weiter unten. Auf den Punkt, ich war unzufrieden mit meiner Ausrichtung und meinem Business-Leben. Ich rief aus dem Grund für das Jahr 2023 das Wort „Klarheit“ aus. 

Wurde es das Jahr der Klarheit?

Jetzt am Ende des Jahres ein eindeutiges JA. Ich habe mich gefunden als Onlinezauberin für spirituelle Frauen. Wie oft bekam ich bei Webseitenerstellung zu hören, dass der alte Webdesigner die Kundin nicht verstand. Weder ihre spirituelle Energie noch die textliche oder farbliche Gestaltung passten. Ich halte es für wichtig, dass wir alle beiden Seiten leben und auch den Kunden damit helfen. Ich kann es fühlen und sehen, wo ein spiritueller Weg hingeht. Das macht mich aus und jetzt bin ich froh über diese Entscheidung.

Ach ja, einen Zauberstab und einen Merlin habe ich auch. Diese beiden „Gegenstände“ kommen immer wieder zum Einsatz, egal ob bei Technik oder Mindset.  Unten siehst du meine Handpuppe und einen Merlin fürs Internet.

Cartoon Merlin
Meine Handpuppe

Adé von zwei Websites

Ich hatte eine Website als Dach für mein Scanner-Sein. Sie war minimalistisch und wurde nie wirklich besucht. Ich dachte ja, dass Websites nur für eine bestimmte Positionierung stehen können. So lernte ich es in vielen Scanner-Videos und auch von Scanner-Coaches. Wie sagten sie immer ...

Mache für jedes deiner Talente eine Website. 

Ja, so machte ich es auch. Es gab eine Seite für Webdesign und eine Seite für Spiritualität. Und meine Scanner-Dachseite. Davon absehen, dass die Pflege von drei Websites viel mehr Zeit braucht, verwirrte ich damit auch meine zukünftigen Kunden.

Ja, bis ich dann in der „The Content Society“ von Judith im Einstiegsgespräch gefragt wurde, ob ich wirklich drei Seiten bräuchte. Ich wollte schon spontan Ja sagen, aber mein intuitives Gefühl hinderte mich daran. 

Ja, eigentlich nicht. Aber was heißt hier eigentlich? Ihr als Leser wisst es, loslassen ist nicht immer einfach. Ich entschied mich dann doch nur für eine Website. Die anderen sind noch nicht gelöscht, falls ich noch alte Inhalte brauche. Sie wurden aber auf die RICHTIGE umgeleitet. Projekt beendet! Wohlfühlfaktor gesteigert. 

Redesign meiner alten Website (ingrid-dankwart.de)

Naja, man oder frau ist ja nie am Ende. So durfte ich wieder die Website umstellen. Nur gut, dass ich mich damit auskenne. Es war die Arbeit von einer Woche und das Gerüst stand. Das Umstellen war kein Problem, aber wie sollte ich mich positionieren? 

Dieser Prozess dauerte einige Wochen. Ich fokussierte mich erst mal aufs Blog-Artikel-Schreiben und vertraute meiner Intuition, dass sie mir zu gegebener Zeit ein Impuls schickte. Zunächst war mein Blog dran. Bis Juni 2023 war der noch so ziemlich leer. Ich brauchte Hilfe, das war mir klar. Eine Community, die mich immer wieder daran erinnerte. Ich wurde zum TCS-Fan.

Die beste Entscheidung 2023

Wenn du jetzt fragst, was ist TCS? Kein Fußballverein, aber so was wie eine Mannschaft. Nur noch besser. Eine Community, die Hilfe bietet, dich immer wieder motiviert und von der du in jeglicher Hinsicht profitierst.

The Content Society von Judith Peters

Ich schlich ja schon lange um Judith herum. Im Jahr 2021 nahm ich zum ersten Mal an der Challenge "Jahresrückblick" teil. Damals war mir alles noch zu viel. Im Jahr 2022 das Gleiche. Wieder war ich dabei, aber mehr nicht. Und doch blieb immer eine Faszination bei mir hängen. Dieses Jahr war der richtige Zeitpunkt. Manche Entscheidungen brauchen eben Jahre und jetzt bin ich froh, dass ich dabei bin. Warum?

40 Blogartikel in einem halben Jahr

Meine Ausbeute des letzten halben Jahres waren 40 Blogartikel, die ich aus der Schublade holte. Dank der Ideen der TCS und meiner Schreibideen-Schublade ging es einfacher als gedacht. Sie sind nicht alle neu geschrieben. Wer ein Scanner ist, weiß um die Sammlerleidenschaft. So geht es mir bei Ideen. Viele Blogartikel fing ich an und veröffentlichte sie doch nicht. Das holte ich in diesen 6 Monaten nach. Außerdem hatte ich noch 24 Türchen des Adventskalenders für Websites von 2021. Diese sind inzwischen zum Teil auch als Blogartikel eingeflossen.

Ideen gibt es immer noch Tausende 😉

Mein liebster Blogartikel

Was denkst du? War es ein spiritueller Blogartikel oder eher etwas Technik? 

Beides war es nicht. Als ehemalige Kalenderschreiberin über 7 Jahre für den Random-Verlag liebe ich Zitate und Sprüche. Aus dieser Zeit habe ich 365 x 7 = 2555 positive Gedanken, alle selbst geschrieben. Deshalb ist es inzwischen wie Autofahren, wenn es ums Schreiben von Sätzen oder Sprüchen geht. Es fließt einfach. Und dann gab es diesen Blogartikel, der in null,null fertig war. Positives Mindset: 63 Sätze, dich für dein Tun zu loben

Es ist so wichtig, immer sich selbst zu loben und dazu wollte ich mit diesem Artikel beitragen. Welchen Satz hast du dir herausgesucht? 

Umorientierung

Meine Neu-Um-Wieder-Positionierung war nicht so einfach. Wer mich schon länger kennt, weiß es. Ich war mal die Online-Queen, dann wieder mal ein Medium. Und wieder eine Onlinefrau und wieder mal eine spirituelle Begleiterin. Irgendwie habe ich es nie wirklich zusammengebracht. Trotz Coaching-Hilfe hat es nicht funktioniert. 

Jetzt habe ich es entschieden und ganz ehrlich, das ist immer die beste Art. Ich kann es mit vollem Herzen sagen. „Jetzt passt es“.

Ich bin die Online-Zauberin für spirituelle Frauen

Ob Mindset-Arbeit, Medialität oder spirituelle Methoden, ich selbst habe viel ausprobiert und getestet. Das Gleiche gilt für die Technik. Als Autodidakt kann ich am besten einschätzen, ob es sich leicht lernt oder ob es kompliziert ist. Und natürlich, ob es dir hilft. Ich habe meine Websites alle selbst gemacht. Dafür benutzte ich verschiedene Tools. Ob Divi oder Thrive Suite, ich bin fit. Da kommen wir zum nächsten Highlight des Jahres.

Neue Website für meine Lieblingskundin

Wieso ist mir dieses Ereignis so wichtig? Der Prozess der Website-Erstellung war etwas schwierig. Ich erhielt Bilder und Texte von ihr. Dazu wurden mir Farbwünsche übermittelt. Ich fing an und je mehr ich machte, umso deutlicher war meine Intuition. Sie sagte, das passt so nicht. 

Sensibel machte ich der Kundin klar, dass ich sie so nicht sehe und nicht wahrnehme. Zuerst war sie ein wenig überrascht. Ich suchte passende Farben aus ihrem Foto und zeigte ihr, wie ich sie wahrnahm. 

Sie arrangierte sich mit meinen Vorschlägen und wartete auf das Ergebnis. Als wir mit der Website fertig waren, kam ein klares Wow. Es ist notwendig, die Energie einer Kundin zu spüren und das in Farben und im Aussehen umzusetzen. Die Website steht, einfach, schnörkellos und natürlich.

Ich liebe neue Tools

Bestimmt wundert es dich nicht, dass ich über den ChatGPT gestolpert bin. Schon im Februar hat er sich bemerkbar gemacht, aber erst im September schenkte ich ihm Gehör. Spontan entschied ich, zu diesem Thema einen Adventskalender anzubieten. Ich war recht früh dran damit. Ich wollte dieses Jahr keinen Stress haben. 

Die am meisten besuchte Seite 2024 war die Ankündigung meines Adventkalenders "24 Ideen und Prompts mit ChatGPT für dein Onlinebusiness". Meine 90 Teilnehmer waren sehr zufrieden und machten auch mit. Ich bekam viele Fragen und Ergebnisse mit Wow-Effekt.

Der Fokus auf meinen Sonnenschein

Wer meine Blogbeiträge verfolgt, weiß schon, dass meine Enkelin mein Sonnenschein ist. Wenn sie bei mir ist, bin ich auch ein Kind und das liebe ich unendlich. Im Sommer gab es eine Ferienzeit zu zweit.

Wenn ich ihre sensitive Seite sehe, sehe ich mich. Mein Wunsch ist es, dass ich ihr die magischen Erfahrungen mit Kobolden und anderen Wesen erhalten kann. Schau hier, was ich von ihr lerne. Im Rahmen einer Blogparade verfasste ich einen Artikel. Ein sehr persönlicher Blick. 

Mein schönster Tag 2023

Ich habe zwei Kinder, einen Sohn von 44 Jahren mit einem einjährigen Sohn und eine Tochter von 42 Jahren mit meinem Sonnenschein von 8 Jahren. Wir sehen uns alle zusammen nicht so oft. Umso schöner, dass wir zu meinem Geburtstag einen Tag gemeinsam verbracht haben. Es begann mit einem gut schmeckenden Geburtstagsbrunch in einem Bio-Cafe am Ammersee.

Da ich eine sehr kreative Tochter habe, fiel mein Geburtstagsgeschenk auch sehr ungewöhnlich aus. Es waren ein paar Scheinchen für die Aufarbeitung der Stühle meiner Oma, die es dringend nötig haben. Witzig war, dass sie die Enkelin gefragt haben, was Oma sich wünscht. Da habe ich wohl eine sehr gut zuhörende Enkelin, Respekt. 

Am Nachmittag gab es noch einen schönen gemeinsamen Spaziergang. Mein kleiner Enkel war der zweite Sonnenschein an diesem Tag. Ich genieße solche Tage und schöpfe daraus viel Freude und  Energie .

Mein herausfordernder Tag

Ich bin überzeugt, dass ihr diese Situation kennt. Mehr Geld in der Kasse. Business lief gut und dann kommt das Finanzamt. Und was wollen die? Geld - Einkommensteuer! Ich hatte vorgesorgt mit Rücklagen, aber sie reichten nicht.

Stress … meine Rate an Judith verursachte Probleme. Ich bin inzwischen eine rasche Zahlerin von Rechnungen und es macht mir Stress, wenn es nicht so läuft. Ich möchte ja auch gern sofort meine Rechnungen bezahlt haben. Gerade deswegen bin ich ganz akkurat bei der Bezahlung. Na ja, habe es gemeistert. Nun erst mal kein Stress mehr. 

Meine Zahlen 2023

Am Anfang des Jahres war ich weder im Social-Media aktiv noch beim Bloggen. Umso glücklicher bin ich, dass meine Statistik der Website sich hervorragend entwickelte. Hier gibt es genauere Daten.

Meine liebsten Blogartikel

Mein Manifest als Onlinezauberin

Ein spannendes Experiment dachte ich erst, als wir diese Aufgabe in der TCS bekamen. Dabei war es tiefes in sich hineinspüren.

  • Welche Werte sind mir wichtig?
  • Wie behandele ich meine Kunden?
  • Worauf lege ich Wert? 

Es war eine Reise zu mir selbst und jetzt bin ich sehr glücklich damit.  Hier findest du mein Manifest. Was meinst du dazu?

Meine Lieblingsgeschichte 2023

Ich liebe die Technik und die Intuition. Als ehemalige Informatikerin eine riesige Herausforderung, sich von der Logik zu verabschieden. Technik kannst du durch die Intuition viel einfacher bewerkstelligen als mit dem Verstand, so ist meine Erfahrung. Diese Geschichte prägte mich auf eine tiefe Art. Ach ja, der Kobold ist übrigens noch da, von dem ich im Blogbeitrag berichte. Hier kannst du lesen, wie die Intuition in mein Leben kam.

Bei der Auswahl fällt mir auf, dass es sehr persönliche Artikel sind und in den ersten Monaten meines Blogger-Daseins entstanden. 

Weitere spannende Blogartikel

Später kamen dann die Artikel über Websites dazu, wie "Oh Schreck, welchen Domainnamen soll ich nehmen" oder "Die ersten 4 wichtigsten Schritte, um eine Website zu planen" mit der Fortsetzung "Die nächsten 4 Schritte für die Website-Planung" und "Erstelle eine Website – 23+ Gründe dafür". Stöbere einfach mal in  meinem Blog.

Ziele 2024

  • Meinen eigenen ChatGPT aufsetzen und mehr mit KI und Bildern experimentieren
  • Ich werde mit Videos auf Youtube anfangen
  • Tiny-Offers zu verschiedenen Themen erstellen
  • Meine fast fertigen Freebies zu veröffentlichen
  • Urlaub von mindestens 14 Tage machen und genießen
  • Mehr Bloggen! Ich möchte 2024 150 Blogartikel schreiben, darunter auch eine neue Kategorie "Online-Begriffe". Dort werde ich Expertenbegriffe einfach erklären, sodass sie jedes Kind versteht.
  • Mein Motto für 2024 "Unperfekt ist das Neue Perfekt"

Es war ein ereignisreiches Jahr und es wird spannend. Sagt zumindest meine Intuition.

Lesezeit 9 Minuten

Du hast Fragen oder wünschst dir eine Umsetzung? Dann vereinbare einen Termin mit mir.

{"email":"E-Mail-Adresse ungültig","url":"Website-Adresse ungültig","required":"Pflichtfeld fehlt"}

Passende Beiträge

Sag mal, was ist Suggestopädie
>