In meinem Haus sind Geister, was soll ich tun? 

Weißt du, mir ging es auch schon oft so. Da hast du das Gefühl, da ist was. Vielle­icht siehst du einen Schat­ten oder es ist so eine Ahnung. Manche Men­schen hören auch die Stim­men oder spüren einen Lufthauch. Sofort denken wir an Geis­ter. 

Seit ich das Buch „Das Gespenst von Can­ter­ville“ von Oscar Wilde gele­sen habe, sind Gespen­ster bzw. Geis­ter für mich schon immer etwas span­nen­des aber nicht furchter­re­gen­des gewe­sen. Da sind wir schon beim ersten Punkt. 

Nimm es als etwas Normales an

Am wichtig­sten ist es für dich, nicht in Panik zu ver­fall­en. Suche dir ein Bild für den Geist. Wie wäre es, wenn es dein Lieblingskuschelti­er wäre, was da so rum­turnt. Dann gehst du leichter mit dieser Erschei­n­ung um. Und es ist lustiger, entspan­nter und du hast keine Angst. 

Frage die Geister

Das klingt für dich als Anfänger vielle­icht blöd, aber die Erschei­n­un­gen haben einen Grund, wieso sie auf­tauchen. Es kön­nte ja sein, sie wollen gar nicht zu dir, son­dern haben sich in der Tür geir­rt. 😉 Oder woll­ten zu deinem Part­ner … oder oder Stelle ein­fach die Frage: Hal­lo lieber Gespenst, möcht­est du was von mir? Vielle­icht ver­schwindet es dann. Oder sagt Nein. 

Aber was tun wenn es ja sagt oder bleibt. Dann dringe in die Tiefe des Grun­des. 

Ergründe den Sinn der Erscheinung

Naja, Fra­gen kannst viel aber du wirst nicht oft Antwort bekom­men. Es soll­ten ein­fache Fra­gen sein. Am besten eine, die der Geist nur als Ja oder Nein beant­worten kann. Ger­ade als Anfän­gerin kann es sein, dass du die Antwort des Gespen­stes noch nicht so umfan­gre­ich wahrnehmen kannst. Pro­biere es aus. Hier drei Fra­gen, die immer helfen:

  • Hast du eine Botschaft für mich?
  • Kann ich durch dich etwas ler­nen?
  • Willst du mir etwas zeigen? 

Was tun, wenn keine Antwort kommt

Das kann ver­schiedene Gründe haben. Vielle­icht bist noch nicht fit in der Sprache dieses Gespen­stes. Oder deine medi­alen Fähigkeit­en liegen eher nicht beim Hell­hören. Wenn du nicht weit­er weißt, dann bitte es, ein­fach zuge­hen. Gehe liebevoll mit dem Geist um, danke ihm, dass es da war und erzäh­le, dass du es nicht ver­ste­ht. 

Es geht nicht

Wenn du gar nicht mehr weit­er weißt, dann hole dir Hil­fe eines Experten für Geis­ter oder eines Medi­um. Sie kön­nen meist gut mit den Wesen sprechen. Vielle­icht gibt es auch im Fre­un­deskreis Per­so­n­en, die ähn­liche Erfahrun­gen haben. 

Ein paar Beispiele, wie ich es gemeis­tert habe, find­est du auch in meinem E‑Book „Erste Hil­fe bei mys­tis­chen Erschei­n­un­gen“. Das erhältst du beim Abbonieren meines Newslet­ters. Unter dem Beitrag … 

Über­prüfe hinge­gen gelassen, ob der Traum oder die Fan­tasie ein sin­nvoller Hin­weis darauf sein kön­nte, welche Lebens­bere­iche mehr 
Aufmerk­samkeit erfordern.

Social­Nett
Let­zte Artikel von Ingrid JaJaaly (Alle anzeigen)
Fol­gen ist IN 🥰