Allgemeines

Diese All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) gel­ten für alle Coachings‑, Train­ings- und Ver­anstal­tungsverträge zwis­chen Ingrid Dankwart (nach­fol­gend auch Auf­trag­nehmer genan­nt) und ihren Auf­tragge­bern (nach­fol­gend auch Kun­den genan­nt).

Diese AGB gel­ten auss­chließlich. Geschäfts­be­din­gun­gen des Ver­tragspart­ners, die diesen AGB ent­ge­gen­ste­hen, von diesen AGB abwe­ichen bzw. von den geset­zlichen Regelun­gen zu Ungun­sten des Auf­trag­nehmers abwe­ichen, wer­den nicht anerkan­nt, es sei denn, es wird der Gel­tung aus­drück­lich schriftlich zuges­timmt.
Die einzel­nen Bes­tim­mungen dieser AGB gel­ten gegenüber Ver­brauch­ern und Unternehmern im Sinne von § 310 BGB. Diese AGB gel­ten auch für alle kün­fti­gen Geschäfte mit dem Ver­tragspart­ner.

Weit­ere Vere­in­barun­gen sind für Ingrid Dankwart nur verbindlich, wenn diese von ihr schriftlich bestätigt wer­den.
Die von Ingrid Dankwart abgeschlosse­nen Verträge sind Dien­stverträge, sofern nicht aus­drück­lich etwas anderes vere­in­bart wird. Gegen­stand des Ver­trages ist daher die Erbringung der vere­in­barten Leis­tun­gen, nicht die Her­beiführung eines bes­timmten Erfolges.

Vertragsabschluss

Mit der Beauf­tra­gung des Auf­trag­nehmers durch den Auf­tragge­ber (mündliche oder schriftliche Buchung eines Coach­ing-Pakets; Anmel­dung zu einem Kurs via Online-For­mu­lar; schriftliche Buchung eines Train­ings oder Kurs­es – auch per E‑Mail) ist ein verbindlich­es Ange­bot abgegeben. Der Ver­trag kommt durch die schriftliche (auch per E‑Mail) Annahme (Auf­trags­bestä­ti­gung) dieses Ange­bots durch Ingrid Dankwart Zus­tande.

Weicht der Inhalt der Auf­trags­bestä­ti­gung vom Inhalt der Beauf­tra­gung ab, so liegt ein neues Ange­bot vor, an welch­es Ingrid Dankwart für die Dauer von 14 Tagen gebun­den ist. Der Ver­trag kommt auf der Grund­lage dieses Ange­bots zus­tande, wenn der Auf­tragge­ber inner­halb dieser Frist dieses Ange­bot annimmt.
Buchun­gen sind somit verbindlich.

Umfang der Leistung

Der Umfang der Leis­tung ergibt sich auf Grund­lage des jew­eili­gen Coach­ing-Pakets, Train­ingsver­trages oder der Kur­sauss­chrei­bung. Eine Garantie für einen seit­ens des Auf­tragge­bers sub­jek­tiv vorgestell­ten Coach­ings- oder Train­ingsver­lauf wird nicht gegeben. Coach­ing-Ses­sions, die nicht inner­halb des auf der Rech­nung angegebe­nen Gültigkeit­szeitraums in Anspruch genom­men wer­den, ver­fall­en ersat­z­los.

Entgeltanspruch

Ingrid Dankwart hat als Gegen­leis­tung zur Erbringung ihrer Leis­tun­gen Anspruch auf Bezahlung eines angemesse­nen Ent­gelts durch den Auf­tragge­ber. Das Ent­gelt wird im Ange­bot vere­in­bart. Der Auf­tragge­ber zahlt an den Auf­trag­nehmer bei Auf­tragserteilung den gesamten Rech­nungs­be­trag auf das angegebene Kon­to. Ist der Auf­tragge­ber mit der Zahlung in Verzug, kann die Erfül­lung der Leis­tung auf einen anderen Ter­min ver­schoben wer­den (siehe hierzu auch Punkt 5).

Kündigung / Absage

Coaching-Pakete, Kurse oder Trainings seitens des Auftraggebers

Ein Rück­tritt vom Ver­trag ist nur bei Kursen und Train­ings unter Berück­sich­ti­gung fol­gen­der Bedin­gun­gen möglich und muss schriftlich erfol­gen.

Wird die Aus­führung des Auf­trages nach Zus­tandekom­men des Ver­trags durch den Auf­tragge­ber ver­hin­dert (z.B. wegen Kündi­gung oder Ver­schiebung), so gilt für

– Train­ingsverträge mit Unternehmen fol­gende Stornoregelung mit der Maß­gabe grund­sät­zlich­er Ter­min­flex­i­bil­ität auf bei­den Seit­en:

Bis 12 Wochen vorher: Ver­schiebung auf einen neuen Ter­min; keine Stornokosten
Bis 8 Wochen vorher: Ver­schiebung auf einen neuen Ter­min; falls nicht möglich, Fak­turierung von 25 %
Bis 4 Wochen vorher: Ver­schiebung auf einen neuen Ter­min; falls nicht möglich, Fak­turierung von 50 %
Unter 4 Wochen: Fak­turierung von 75 %.

– Pri­vat-Train­ings und ‑Kurse fol­gende Stornoregelung:

Bei Stornierung ein­er durch den Ver­anstal­ter bere­its bestätigten Teil­nahme durch den angemelde­ten Teil­nehmer wird die Train­ings-/Kurs­ge­bühr bis 2 Wochen vorher in vollem Umfang zurück­er­stat­tet, falls dadurch die Min­dest­teil­nehmerzahl des Kurs­es nicht unter­schrit­ten wird. Da Ingrid Dankwart  basierend auf der Anzahl von vor­liegen­den Anmel­dun­gen Kontin­gente bzw. Räume in Sem­i­narhäusern fest buchen muss und bei Stornierung die vollen Kosten zu tra­gen hätte, kann bei Unter­schre­itung der Min­dest­teil­nehmerzahl durch Rück­tritt eines bere­its angemelde­ten Teil­nehmers u.U. den­noch die volle Teil­nah­mege­bühr fäl­lig wer­den.
Bei Stornierung durch den bere­its angemelde­ten Teil­nehmer inner­halb von 14 Tagen vor Train­ings-/Kurs­be­ginn wer­den 50% der Teil­nah­mege­bühren fäl­lig, sofern die Min­dest­teil­nehmerzahl den­noch erre­icht wird (s. oben).

Bei Stornierung durch den bere­its angemelde­ten Teil­nehmer inner­halb von 48 Stun­den vor Train­ings-/Kurs­be­ginn wer­den 75% der Teil­nah­mege­bühren fäl­lig, sofern die Min­dest­teil­nehmerzahl den­noch erre­icht wird (s. oben).

Die Tagungspauschale (Über­nach­tung und Vol­lverpfle­gung im Sem­i­narhaus) wird in jedem Fall in Rech­nung gestellt und ist vom Teil­nehmer zu zahlen, falls der Platz nicht ander­weit­ig beset­zt wer­den kann.

In jedem Fall kann immer eine Ersatzper­son genan­nt wer­den und an dem Train­ing teil­nehmen (sofern sie eventuell beste­hende Teil­nah­mevo­raus­set­zun­gen erfüllt).

Grund­sät­zlich: Wenn Sie eine Kündi­gung in Betra­cht ziehen, sprechen Sie bitte vorher mit mir. So kön­nen wir ver­suchen eine für bei­de Seit­en dien­liche Lösung zu find­en.

Coaching-Paketen oder Online-Kursen seitens des Auftraggebers

Der Rück­tritt von einem bere­its gebucht­en Coach­ing-Paket ist nicht möglich. Sollte sich der Auf­tragge­ber entschei­den, nicht alle im Paket enthal­te­nen Sitzun­gen in Anspruch zu nehmen, so erlis­cht damit nicht seine Verpflich­tung, das Coach­ing-Paket in vollem Umfang zu bezahlen.
Eben­so ist der Rück­tritt von einem bere­its gebucht­en Online-Kurs aus­geschlossen. Sollte sich der Auf­tragge­ber entschei­den, nicht alle im Paket enthal­te­nen Ange­bote in Anspruch zu nehmen, so erlis­cht damit nicht seine Verpflich­tung, den Online-Kurs in vollem Umfang zu bezahlen. von dieser Regelung ausgenom­men sind Online-Kurse mit einem expliz­it eingeräumten Rück­trittsrecht („Geld-zurück-Garantie“).

Coaching-Paketen, Kursen oder Trainings seitens des Auftragnehmers

Kündi­gung / Absage von Vorträ­gen oder Präsenz-Train­ings (vor Ort) seit­ens des Auf­trag­nehmers

Der Ver­anstal­ter kann aus wichtigem Grunde, zum Beispiel bei Krankheit der Trainer­in oder auf­grund zu geringer Teil­nehmerzahl, das Train­ing oder die Ver­anstal­tung absagen. In diesem Fall wer­den bere­its bezahlte Gebühren in voller Höhe zurück­er­stat­tet oder es wird nach Rück­sprache mit dem Auf­tragge­ber ein neuer Ter­min vere­in­bart.

Ingrid Dankwart haftet in dem Fall nicht für bere­its gebuchte Anreisen per Auto (z. B. Miet­wa­gen), Bahn oder Flugzeug.

Kündi­gung / Absage von Coach­ing-Paketen oder Online-Kursen seit­ens des Auf­trag­nehmers

Ingrid Dankwart behält sich das Recht vor, Teil­nehmer auch nach Beginn eines Coach­ing-Pakets oder Online-Kurs­es aus dem Pro­gramm zu nehmen, wenn sie den Ein­druck hat, dass dies zum höch­sten Wohle des Teil­nehmers und/oder der Gruppe ist. Gründe für solch einen Auss­chluss liegen ins­beson­dere dann vor, wenn der Coach zur Ein­sicht gelangt ist, den Klien­ten nicht in der Form unter­stützen zu kön­nen, wie es für die per­sön­liche Sit­u­a­tion des Teil­nehmers erforder­lich wäre. Darüber hin­aus kann es zum Auss­chluss kom­men, wenn der Coach fest­stellt, dass ein Teil­nehmer die Entwick­lung der ganzen Gruppe behin­dert oder den Kurs-Raum (ins­beson­dere die geheime Face­book Gruppe) in ein­er Art und Weise nutzt, die der Gruppe ins­ge­samt nicht zuträglich ist.

In solche einem Fall wer­den zum Zeit­punkt des Auss­chlusses alle noch ausste­hen­den Raten­zahlun­gen storniert bzw. bei geleis­teter Ein­malzahlung die Kurs­ge­bühr anteilig zurück­er­stat­tet.

Absage eines Coaching-Termins

Vere­in­barte Ter­mine sind grund­sät­zlich verbindlich.
Zeit und Ort des Coach­ings wer­den von den Coach­ing­part­nern ein­vernehm­lich vere­in­bart. Der Klient verpflichtet sich zu allen Sitzun­gen pünk­tlich zu erscheinen.
Eine kosten­freie Absage oder Ter­min­ver­schiebung der Coach­ingsitzun­gen ist bis spätestens 24 Stun­den vor dem Ter­min möglich. Danach wird das Hon­o­rar zu 100 % berech­net.

Copyright

Alle dem Klien­ten zur Ver­fü­gung gestell­ten Unter­la­gen oder Medi­en sind, soweit nichts anderes vere­in­bart ist, in der vere­in­barten Vergü­tung enthal­ten. Die Unter­la­gen sind zum per­sön­lichen Gebrauch des Klien­ten bes­timmt.
Das Urhe­ber­recht an den Coach­ingkonzepten, Unter­la­gen und Medi­en gehört allein Ingrid Dankwart. Dem Klien­ten ist es nicht ges­tat­tet, die Unter­la­gen ohne schriftliche Zus­tim­mung von Ingrid Dankwart ganz oder auszugsweise zu repro­duzieren und/oder Drit­ten zugänglich zu machen. Eine Veröf­fentlichung, auch auszugsweise, ist unter­sagt.

Haftung

Die Infor­ma­tio­nen und Ratschläge in Coach­ing-Sitzun­gen sowie in allen Doku­men­ta­tio­nen sind durch den Coach sorgfältig erwogen und geprüft. Bei der Tätigkeit von Ingrid Dankwart han­delt es sich um eine reine Dien­stleis­tungstätigkeit.
Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haf­tung wird aus­geschlossen. Der Ver­sand bzw. die elek­tro­n­is­che Über­tra­gung jeglich­er Dat­en erfol­gt auf Gefahr des Klien­ten.
Jed­er Klient trägt die volle Ver­ant­wor­tung für sich und seine Hand­lun­gen inner­halb und außer­halb der Coach­ing-Sitzun­gen und kommt für eventuell verur­sachte Schä­den selb­st auf. Das Coach­ing ist keine Psy­chother­a­pie und kann diese nicht erset­zen. Die Teil­nahme set­zt eine nor­male psy­chis­che und physis­che Belast­barkeit voraus.

Vertraulichkeit und Datenschutz

Ingrid Dankwart verpflichtet sich, über alle im Rah­men der Tätigkeit bekan­nt gewor­de­nen betrieblichen, geschäftlichen und pri­vat­en Angele­gen­heit­en des Klien­ten auch nach der Beendi­gung des Ver­trages Stillschweigen gegenüber Drit­ten zu bewahren.
Die Dat­en des Kun­den wer­den im Rah­men des Daten­schutzge­set­zes bei Ingrid Dankwart abge­spe­ichert. Eine Weit­er­gabe per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en der Kun­den an Dritte erfol­gt nicht.

Sektenerklärung

Hier­mit erk­läre ich, dass ich nicht nach der Tech­nolo­gie von L. Ron Hub­bard (Grün­der der Sci­en­tol­ogy-Organ­i­sa­tion) arbeite oder gear­beit­et habe, dass ich nicht nach der Tech­nolo­gie von L. Ron Hub­bard geschult wurde und keine Kurse und/oder Sem­i­nare bei der Sci­en­tol­ogy-Organ­i­sa­tion besuche oder besucht habe, in denen nach der Tech­nolo­gie von L. Ron Hub­bard gear­beit­et wird und dass sämtliche Coach­ings und Beratun­gen nicht nach dieser Tech­nolo­gie durchge­führt wer­den. Zudem lehne ich sek­tiererische Prak­tiken jed­wed­er Art ab und dis­tanziere mich aus­drück­lich von Sek­ten und ähn­lichen Organ­i­sa­tio­nen.

Nebenabreden

Nebenabre­den sind schriftlich zu vere­in­baren.

Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Soll­ten einzelne Bes­tim­mungen des Ver­trages mit dem Ver­tragspart­ner ein­schließlich diese ABB ganz oder teil­weise unwirk­sam sein oder wer­den, so wird hier­durch die Gültigkeit der übri­gen Bes­tim­mungen nicht berührt. Ganz oder teil­weise unwirk­same Regelun­gen sollen durch eine Regelung erset­zt wer­den, deren wirtschaftlich­er Erfolg der unwirk­samen Regelung möglichst nahekommt.

Gerichtsstand

Der Gerichts­stand ist Lands­berg am Lech